Sie sind hier: Aktuelles 2021-01-29
Fr
29
Jan
2021

Wolfsgebiet Senne: Weiterer Wolfsnachweis bei Lage


 

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt einen Wolfsnachweis im Kreis Lippe.

Am Nachmittag des 16. Januar 2021 wurde ein Wolf auf einem Acker bei Lage von einem Bürger fotografiert. Die Aufnahmen wurden von der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) geprüft. Über Geschlecht, Alter und Identität des Tieres sind keine Aussagen möglich. Bereits am 19. Dezember 2020 konnte ein Wolf in einem Waldgebiet bei Lage von einer Fotofalle erfasst werden. Ob es sich hierbei um dasselbe Individuum handelt ist nicht bekannt.

Die Stadt Lage liegt im Norden des Wolfsgebietes Senne, welches im Jahr 2018 ausgewiesen wurde, weil hier mehrfach eine Wölfin mit der Kennung GW1044f festgestellt worden war. Seit Oktober 2018 ist diese Wölfin nicht mehr nachgewiesen worden und gilt aktuell als verschollen. Am 16. Oktober 2020 wurde in einem Waldgebiet bei Altenbeken (Kreis Paderborn) im Süden des Wolfsgebietes Senne ein weiblicher Wolf mit der Kennung GW1897f nachgewiesen.

Den Haltern von Schafen, Ziegen und Gehegewild im Wolfsgebiet Senne und in der umgebenden Pufferzone wird empfohlen, ihre Tiere mit geeigneten Zäunen wolfsabweisend zu sichern. In den Wolfsgebieten und in den Pufferzonen werden Präventionsmaßnahmen wie die Anschaffung wolfsabweisender Elektrozäune zu 100 Prozent gefördert. Informationen zu den möglichen Förderungen geben die jeweiligen Bezirksregierungen.

Weitere Informationen zum Wolfsgebiet Senne, zur Förderrichtlinie Wolf sowie zu Wolfsnachweisen in Nordrhein-Westfalen sind zu finden unter https://wolf.nrw/wolf.

Homepage der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW): https://www.dbb-wolf.de