Sie sind hier: Aktuelles 2022-07-12
Di
12
Jul
2022

Wolfsnachweise im Kreis Borken: Wolfsrüde GW2347m erneut in der Hohen Mark nachgewiesen.


 

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt Wolfsnachweise im Kreis Borken.

Ein männlicher Wolf mit der Kennung GW2347m, der am 05. Juni 2021 in Haltern am See (Kreis Recklinghausen) erstmals durch eine Losung identifiziert wurde, konnte am 12. und 13. Mai 2022 erneut durch Losungsfunde in Waldgebieten bei Reken (Kreis Borken) genetisch nachgewiesen werden. Er stammt aus dem Rudel Werlte in Niedersachsen und wurde wahrscheinlich im Jahr 2020 geboren.

Nach den bundeseinheitlichen Monitoringstandards gilt GW2347m jetzt als territorial, weil er länger als sechs Monate im selben Gebiet individuell nachgewiesen wurde. Wolfsterritorien haben in Deutschland eine Größe von durchschnittlich ungefähr 200 km2. Nach aktuellem Kenntnisstand bewegt sich GW2347m vorwiegend in den Wäldern der Hohen Mark nördlich der Lippe zwischen Reken und Haltern am See.

Weitere Informationen zu den Wolfsgebieten, zur Förderrichtlinie Wolf sowie zu Wolfsnachweisen in Nordrhein-Westfalen sind zu finden unter https://wolf.nrw/.

Homepage des Senckenberg Forschungsinstituts Gelnhausen: https://www.senckenberg.de/de/presse/wolfsmonitoring-faq/

Informationen über die Wolfsrudel in Deutschland sind auf der Homepage der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) zu finden: https://dbb-wolf.de/Wolfsvorkommen.